Schreiben und Yoga: Textyogi bloggt

Über die Lust am Schreiben

… über die Themen, die mich als Texterin und Yogalehrerin bewegen. Ich jongliere gern mit Worten und serviere das Ganze mit einem großen Schuss Ehrlichkeit. Enjoy!

Der Blog dient meiner Lust am Schreiben – in erster Linie. Und er soll ein Anker für meine Kunden sein, zu denen ich gern mehr Kontakt halten möchte. Klar, ich schreibe sowieso täglich für meine Auftraggeber, aber nicht immer sind es Themen, die mir wirklich am Herzen liegen – Entschuldigung! Bitte nicht falsch verstehen – ich möchte mich auf keinen Fall beklagen. Denn oft erhalte ich durch meine Kunden ganz neue Einblicke in Sachverhalte, mit denen ich mich sonst nicht auseinander setzen würde. Und sehr oft sind es faszinierende Einblicke, für die ich dankbar bin.

Und dennoch möchte ich hier – auf diesem Blog – über Dinge schreiben, die mich auch privat beschäftigen und die über den Geschäftsalltag hinausgehen. Über das Dazwischen, das Emotionale, das eben nicht in der digitalen Welt stattfindet. Interessiert das jemanden? Nun ja, das werde ich herausfinden.

#fragdietexterin, #fragdenautor, #fragdenyogi

Ich möchte auch zu einem Austausch anregen, bei dem andere Yogalehrer/Yogaübende und Texter/Texterinnen, Autoren und Autorinnen zu Wort kommen und ihre Erfahrungen einbringen. Deshalb werde ich immer mal wieder Interviews und Beiträge posten und Themen rund ums Schreiben bzw. Texten aufgreifen – unter den passenden Hashtags.

Viel Spaß beim Lesen, Diskutieren, Nachdenken, Schreiben und Yogaüben – viel Spaß mit meinem Blog. Mehr über meinen Yogaunterricht findet ihr übrigens unter www.das-ist-yoga.de

Foto: Ute Freundl

6 Gedanken zu “Schreiben und Yoga: Textyogi bloggt”

  1. Hallo Ute, ich wusste immer, dass du super kreativ bist und dir immer etwas Neues einfallen lässt. Dein Blog ist wieder einmal der beste Beweis dafür! Ich wünsche dir viel Freude beim Schreiben und auch die notwendige Portion Erfolg – wenn das hier überhaupt eine Rolle spielt -:) Viele Grüße, Stephan

Schreibe einen Kommentar